Wir über uns

Wer sind wir?

Wir sind ein junger Verein, der 2015 entstanden ist, um sich für mehr Miteinander in der Welt zu engagieren. Wir haben uns aus der Schönstattbewegung heraus gegründet und sind selbst (ehemalige) Mitglieder der Jugendbewegungen
SMJ und MJF . Als eigenständiger gemeinnütziger Verein möchten wir uns einbringen, um auf die EINE Welt hinzuarbeiten.

Weiterlesen …

Was wollen wir?

Unser Ziel ist es ein Bewusstsein für die EINE Welt zu schaffen. Das bedeutet im Alltag mit offenen Augen zu handeln und zu konsumieren, aber ebenso in Projektarbeit aktiv zu werden, um Menschen in sogenannten Entwicklungsländern zu unterstützen und Erziehung zur Selbsterziehung möglich zu machen. Damit wollen wir apostolisch diesen Gedanken der Schönstatt-Bewegung in die Welt tragen.

Weiterlesen …

Wie arbeiten wir?

Wir arbeiten dual.

Das heißt wir wollen nicht nur die Menschen in den Entwicklungsländern durch finanzielle Mittel stärken, sondern vor allem Brücken bauen. Jede Spende soll mit einem Kontakt verbunden sein zwischen den Menschen hier und den Menschen in dem jeweiligen Projekt. Jeder soll direkt sehen, was mit seinem Geld geschaffen wurde und wer ihm geholfen hat.

Alle Spenden fließen zu 100% in das Projekt. Wir arbeiten alle ehrenamtlich und der Verwaltungsaufwand, sowie unsere Werbe- und Infomaterialien werden aus den Mitgliedsbeiträgen finanziert.

Mit Infomaterial wie unseren Gruppenstunden und Themenheften möchten wir die Menschen hier in Deutschland sensibilisieren, auf den Einfluss, den unser Konsum und unser Handeln mit sich führt. So können wir alle etwas dazulernen.

Weiterlesen …

Wie entstand die Idee?

Wir leben in einem Land, auf einem Kontinent, in dem die meisten Menschen im Luxus schwelgen und alle Güter im Überfluss vorhanden sind.

Uns geht es gut.

Wir müssen uns nicht jeden Tag aufs Neue Gedanken um Nahrung oder eine sichere Unterkunft machen. Wir kennen aber auch alle die erschreckenden Bilder von Menschen, die weit weg von uns wohnen und auch ihre schlechten Lebensbedingungen. Natürlich könnten wir einfach an etablierte Organisationen spenden, aber wir wollen mehr!

Wir möchten konkret Handeln und Helfen. Vor allem aber möchten wir ein Bewusstsein für die Verantwortung, die wir füreinander haben, schaffen.

Damals haben wir Geld gesammelt, um die Errichtung eines Denkmals für ein Jubiläum zu finanzieren. Dabei kam eine Menge zusammen, ohne dass wir uns großartig reinhängen mussten. Es war gut, die Mittel für dieses Denkmal zusammen zu haben.

Letztendlich kam die Überlegung auf, dass man mit dem Geld auch sinnvolleres hätte machen können.

Wir sind zum dem Schluss gekommen, dass der Gedanke es wert ist, uns in Bewegung zu setzen. Deshalb haben wir den „bewegenswert e.V.“ gegründet.